Aktuelles 2017

||||||||||

17. April - Osterwanderung des Heimatvereins

Osterwanderung 2017

April, April, der weiß nicht was er will, mal Regen und mal Sonnenschein, dann regnet’s wieder zwischendrein…. So wurde das Wetter in diesem Jahr für das Osterwochenende vorhergesagt. Da die Heimatfreunde für Ostern wieder eine Wanderung geplant hatten, wurden ständig die Wettervorhersagen geschaut. Für den Ostermontag gab es nun Plan A, B oder C , um je nach Wetterlage reagieren zu können. Letztendlich kam Plan B zum Einsatz. Dies bedeutete eine verkürzte Wanderung mit anschließendem Grillen am Heimatverein und dem Kaffeetrinken wie gewohnt in der Heimatstube. Trotz des unbeständigen Wetters schlossen sich ca 35 Wanderfreunde dem Wanderführer an. Ab Heimatverein ging es über den Steig zur ersten Station, der ehemaligen Knochenmühle. Unweit dieser konnte noch auf die damaligen Halden der Wismut verwiesen werden. Als Nächstes wurde auf die Historie des nicht mehr existierenden Gasthof Geßner verwiesen. Dieses Areal wird jetzt von der Agrar GmbH genutzt. Am Winkelmanns Weg konnte auf dem neuen Panoramabild ein Blick auf das weitere Vogtland und das Erzgebirge geworfen werden. Durch den Wald ging es wieder in Richtung Heimatstube. Die Wanderung dauerte ungefähr 2 Stunden und es hat in dieser Zeit nicht geregnet! Mit Rostern und später bei Kaffee und selbst gebackenen Kuchen konnte sich noch gestärkt werden.

Der Vorstand

||

4. April - Oma-und-Opa-Tag im Kindergarten

Oma – Opa – Tag bei den Waldwichteln von Reumtengrün

… wie heißt es immer wieder so schön: „Alle Jahre wieder …“. Auch dieses Jahr war es wieder soweit. Der Oma – Opa – Tag stand vor der Tür. Am Mittwoch, den 05.04.2017 verbrachten die Kinder der Kita „Waldwichtel“ gemeinsam mit ihren Großeltern den Nachmittag im Natur- und Umweltzentrum in Oberlauterbach. Die Kinder luden ihre Omas und Opas zu einem gemütlichen Beisammensein mit Kulturprogramm ein. Um 15.00 Uhr ging es los. Als erstes stand unser kleines Osterprogramm an. Alle waren sehr aufgeregt. Anschließend suchten die Kinder Osternester, die der Osterhase gruppenweise im NUZ – Gelände versteckt hatte. In der Naturbastelstube wurden Osterüberraschungen aus kleinen und großen Holzscheiben, Moos und Ästen zusammen gebaut. Nach dem kreativen Basteln saßen die Kinder mit ihren Omas und Opas gemütlich bei Kaffee und Kuchen zusammen. Das Kuchenbuffet bestand aus vielen verschiedenen selbst gebackenen Kuchen. Dazu gab es Saft, Tee oder Kaffee. Das Wetter war uns wohl gesonnen. Denn trotz allen Vorhersagen regnete es nicht und die Kinder konnten das Gelände erobern. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen fleißigen Bäckern, die uns mit so leckerem Kuchen versorgt haben und bei allen Mitarbeitern des Natur- und Umweltzentrums, die uns tatkräftig bei der Vorbereitung und Durchführung unseres Oma – Opa – Tages unterstützt haben.

Das Team der Kita „Waldwichtel"

|||||||||

12. Bockbier- und Schlachtfest

Am Samstag, den 11. März wurde in die Turnhalle des VfL zum 12. Bockbier- und Schlachtfest eingeladen. Die Turnhalle war bereits seit Wochen bis zum letzten Platz ausverkauft. Wie im letzten Jahr sorgte auch in diesem Jahr das "Tauernecho" aus Tirol für ausgelassene Stimmung. Neben einem reichhaltigen Buffet, mit allem was zu einem Schlachtfest gehört, gab es auch reichlich flüssige Nahrung. Der Höhepunkt war der Auftritt von Andreas Gabalier oder war es doch Sven F.???    

|||||||||||||

5. März - "Winterwanderung" der Kirchgemeinde

Für Sonntag, den 5. März hatte die Kirchgemeinde zur verspäteten Winterwanderung eingeladen. Nach dem Gottesdienst trafen sich zahlreiche Wanderfreunde bei herrlichem Wetter an der Bachstraße in Rebesgrün.

Von dort aus ging es in Richtung Eich, die Plattenstraße wurde überquert und weiter ging es in den Eicher Wald Richtung Veitenhäuser.  In der Gaststätte konnte sich dann nach ca. 6 km Wanderung ausreichend gestärkt werden.

||

16. Februar - Lesung auf dem Kanapee im Heimatverein

Am Donnerstag, den 16. Februar lud der Heimatverein Reumtengrün e. V. zu einer weiteren Veranstaltung der Reihe "Lesung auf dem Kanapee" ein. Der Reumtengrüner Dr.-Ing. Ralf Harlaß berichtete in seinem sehr interessanten und informativen Vortrag über den "Altbergbau in Auerbach und Umgebung". Der Bergbau in unserer Region läßt sich ca. 700 Jahre zurück verfolgen. Der Stadt Auerbach wurde auch die Bergfreiheit verliehen. Die Aktivitäten der Wismut dauerten bei uns von 1951 bis 1957 an. In der Umgebung von Reumtengrün, speziell in Dorfstadt und Rebesgrün weisen noch heute Relikte auf die Schächte 60, 61 und 63 hin. Zum Glück wurde die Ausbeute an Uran als zu gering eingeschätzt, um hier den Abbau vorran zu treiben. Nähere Ausführungen machte er zum "Heiligen-Brunnen-Stollen" in Auerbach unterhalb des Goethe Gymnasiums. Beeindruckend war, mit welcher Akribie der Vortag vorbereitet wurde.

||||||

8. Februar - spinnen in der Heimatstube

Es mag etwas verwirrend klingen, aber wir haben im wahrsten Sinne des Wortes mit den Kinder der AG Heimatkunde gesponnen. Sinn des Ganzen war es, die Kinder mit alten Handwerken vertraut zu machen. Erklärt wurde am Anfang woher die Wolle kommt. In unserem Falle von den Schafen. Weiterhin wurden die einzelnen Stufen der Aufbereitung der Schafwolle, von der Rohware bis zu den Produkten immer an entsprechenden Mustern gezeigt. Großen Spaß machten dann den Kindern die "Spinnversuche" am Spinnrad. Nebenbei konnten noch Stoffpüppchen aus der Wolle gefertigt werden.

|||||||

16. Januar - junge Angler beim Neujahrsempfang

In der Freien Presse vom 18. Januar wurde über den Neujahrsempfang der jungen Angler aus Reumtegrün in Dresden berichtet. Die Teilnahme war eine Hohe Ehre für den Anglerverein Reumtengrün. Die jungen Angler waren von ihrem Verband nominiert worden, nachdem sie 2016 den Umweltpreis in einem Bundeswettbewerb gewonnen hatten. Begrüßt wurden die beiden Teilnehmer auch vom sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

|||||||||||||

11. Januar - Spurensuche im Wald

Die Kinder der AG Heimatkunde der ev. Grundschule in Reumtengrün waren am 10. Januar auf Spurensuche im Wald unterwegs. Mit Begeisterung und auch kriechend auf dem Schnee ging es in den Wald. Die Tierspuren, welche durch den vielen Schnee sehr gut sichtbar waren, konnten die Kinder an Hand ihrer Vergleichsspuren sehr gut zuordnen. Neben ganz vielen Hasenspuren, waren welche vom Reh, Wildschwein und Fuchs erkennbar. Es gabe auch Versuche, die Spuren am Geruch den Tieren zu zuordnen. Das Picknick in der Hütte am "Grünen Platz" durfte auch nicht fehlen.

Das Wetter in Auerbach
Unser Dorf hat Zukunft © Katrin Ziegler Reumtengrün